avatar

… und noch eine Reise-Community

Dodo Reise-CommunityWie intelligent oder blöde ist ein Schwarm? Da es hierzu keine verlässlichen Statistiken gibt, möchte ich die Frage offen lassen. Mir fällt jedoch auf, dass neue Web 2.0 Reise-Communities wie Pilze aus dem Boden schiessen. Soeben hat wieder eine das Licht der Welt erblickt. Mit dodo.com gibt es etwas, was es so andernorts auch schon gibt. Auf der Website wird schnell deutlich, was man dort communizieren kann:

Für Reisebegeisterte weltweit!

triff andere Reisebegeisterte
entdecke neue Reisetipps
teile Deine Reisefotos und Videos
durchstöbere Reisetagebücher
gewinne eine Weltreise

Gut, der Name dodo.com ist etwas unglücklich gewählt. Dodo ist der Wappenvogel von Mauritius und war ein nettes Tier ohne natürliche Feinde. Deswegen war er arglos und zutraulich und ist folglich ausgestorben, als seine echten Feinde, die Menschen, Jagd auf ihn machten.

Ich hoffe, dass das Schicksal des Wappentiers von Mauritius kein Omen ist und wünsche der Dodo-Reise-Community ein langes und erfülltes Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Urlaub heute, Urlaub morgen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten auf … und noch eine Reise-Community

  1. avatar reactor sagt:

    Anscheinend hat die community schon über 50000 Besucher. Seit wann weiss man nicht. Aber aus 152 Ländern. Wieviel Länder gibts denn auf der Erde?

  2. avatar Gregor Samsa sagt:

    @reactor: Etwas 192 laut Wikipedia.

    Aber der Dodo ist irgendwie sympathisch. Die große Frage ist ja eigentlich, warum sich ein User überhaupt in einer Community “niederlässt”. Warum zieht er die eine der anderen vor. Ich denke irgendwie läuft das alles über die “Erstübernehmer”, die dann ihre Freunde nachholen und nur zu einem kleinen Teil über die Funktionen (“Gruscheln”, Private Messages, Angeschlossener Chat etc.

  3. avatar be travel sagt:

    Hallo Gregor,
    50.000 Besucher aus 152 Ländern, das ist hitverdächtig. Von 0 auf 100. Wow. Ohne Worte.

    Stimmt, der Dodo ist ein sympathisches Wappentier. Nur leider nicht überlebensfähig. Für Lästermäuler ist das ne Steilvorlage. tztz

  4. avatar Jena er sagt:

    Also 50.000 Besucher ist ja noch realistisch. Diese dann aber aus 150 Ländern? Es ist doch eher unwahrscheinlich, daß eine Community in fast allen Staaten dieser Welt Besucher generiert und dann nur etwas über 50k dabei heraus kommen.

    @ Gregor: Das ist eben die frage aller fragen ;-) Wie kommen User in eine eigentlich unbekannste Community?

  5. avatar be travel sagt:

    Hallo Jena er,

    >> Also 50.000 Besucher ist ja noch realistisch. Diese dann aber aus 150 Ländern? Es ist doch eher unwahrscheinlich, daß eine Community in fast allen Staaten dieser Welt Besucher generiert und dann nur etwas über 50k dabei heraus kommen.

    Sehe ich auch so. Die Statistik wirft Fragen auf.

    >> Wie kommen User in eine eigentlich unbekannste Community?

    Aus meiner Erfahrung geht das nicht schnell. Es wächst langsam und setzt voraus, dass es interessante Themen dort gibt, Hilfestellung, kompetente Leute mit guten Fragen/Antworten mit viel Nutzen für die Teilnehmer. Sonst klappt das nicht.

  6. avatar Gregor Samsa sagt:

    @Jena`er: Denk an StudiVZ. Die haben “Campus®”- und “Schulhof”-”Captains®” geworben mit wenig Geld, ein paar Gimmicks und T-Shirts. Und da man junge Leute wie mich scheinbar mit sowas furchtbar beeindrucken kann, haben die es geschafft, dass man ohne sowas schwer in einer sozialen Gruppe schwer überleben kann (siehe z.B. hier). Da allerdings für so ein Network eigentlich kein Benutzer etwas zahlen will, ist die Zukunft dieser ganzen Communities fraglich, da alleinige Werbefinanzierung bei aufwändigen Applikationen teilweise kaum kostendeckend sein kann, geschweige denn renditegenerierend. Außerdem ist meiner Meinung nach der Wirbel zu groß, denn bei den Communities handelt es sich doch irgendwie um Nachrichtenaustausch (wie E-Mail oder die Short-Message-Funktion in jedem Forum), Datingplattform und Stammtisch (mit dem dazugehörigen Niveau).

  7. avatar Daniel sagt:

    Guten Abend zusammen.

    Vielen Dank für den Beitrag und Eure Kommentare dazu. Nur ganz kurz zu den Statistiken. Die auf der Startseite ausgewiesenen Besucherzahlen sind tatsächlich echt! Um ehrlich zu sein waren wir auch ziemlich überrascht als wir (nachdem wir die Domain gekauft haben) zum ersten Mal festgestellt haben, wie viele Besucher aus verschiedensten Ländern auf die Seite kommen.

    Es sind primär direct type ins – also Leute, die dodo.com eingeben und einfach mal sehen, was auf der Seite kommt. Die melden sich zwar leider nicht alle in der Community aber einige tun es doch.

    Liebe Grüße,

    Daniel

  8. avatar be travel sagt:

    Hallo Daniel,
    ich wünsche euch viel Erfolg mit der Reise-Community. Es wird nicht leicht, gegen Geo, globalzoo, travelling-world, urlaubserlebnis, travello und wie sie alle heissen, zu bestehen. Die Seite ist auf den ersten Blick gut gemacht und bietet viele Funktionen. Aber wo liegt der Unterschied zu den anderen Communities? Welche spezifische Zielgruppe sprecht ihr an? Traveller? Normalos? Geschäftsreisende? Studienreisende? Alle? Ich kann mir vorstellen, wenn es eine spezifische Unterstützergruppe gibt, grösser als 100 / 200 Personen, kann es klappen. Aber wie wollt ihr Geld verdienen? Mit dem Verkauf von Reisen? oder über Werbung? Das Geschäftsmodell wird jetzt noch nicht sichtbar.

  9. avatar Daniel sagt:

    Hallo Bernd,

    vielen Dank für die Wünsche!

    Ich denke wir unterscheiden uns dadurch, dass wir eine internationalere Ausrichtung der Community haben als die meisten anderen Reisecommunities. Aus Community Sicht sind unsere Vorbilder eigentlich nicht die von Dir genannten sondern eher z.B. couchsurfing.com oder hospitalityclub.org. Inhaltlich richten wir uns eher an Individualreisende als an die “Normalos”.

    Geld verdienen wollen wir natürlich auch irgendwann. Sinnvolle Werbung soll irgendwann zu den entsprechenden Themen erscheinen. D.h. der Franzose, der sich über Schweden informiert bekommt ein Angebot “Paris=>Göteborg ab XY Euro” bzw. auf den Hotelseiten werden wir “jetzt buchen” Buttons integrieren. Das wertet m.E. die Seite eher auf als zu stören.

  10. avatar be travel sagt:

    Internationale Ausrichtung?
    Geht nur mit Sprachversionen. Mindestens D, EN, FR, ES.
    Vielleicht noch IT, PT??
    Evt. RU? PO?
    Das ist dann aber auch gleichzeitig die Dimension der Herausforderung. Nur allein die 4 Hauptsprachen würde ein Team von 8 bis 10 Leuten beschäftigen. Vergesst nicht die rechtliche Verantwortung, die ihr für die Inhalte auf den Seiten habt! Wie wollt ihr das bewältigen ohne konkrete Einnahmen von Anfang an?
    Verstehst Du jetzt meine Skepsis? Ich wünsche euch wirklich Erfolg, aber auch Druchhaltevermögen und jede Menge Energie!

  11. avatar Daniel sagt:

    Vielen Dank! Wir sind zäh :-)

    D und EN haben wir ja schon und weitere Sprachen (zunächst wahrscheinlich 5-6) werden folgen…

    Liebe Grüße,

    Daniel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

To use reCAPTCHA you must get an API key from https://www.google.com/recaptcha/admin/create