Jahreswechsel im Zentrum des roten Drachens

Das wird ein Neujahrbeginn! Silvester und Neujahrfest in Shanghai! Welcher Ort könnte exotischer sein? Stell Dir vor, Du bist auf dem Aussichtsdeck des Jin Mao Towers, auf einem der spektakulärsten Gebäude in der Millionen-Megametropole des frisch erwachten Drachens. Unter Dir wogt das Lichtermeer und vibrierende Energie des riesigen Reiches im fernen Osten. Gibt es einen betörenderen und aufregenderen Ort?

干杯 Ganbei. Auf ein glückliches und temperiertes neues Jahr 2013.

Lässt sich solch ein Höhepunkt steigern? Wohl kaum … Nur dann, wenn wir mit einem Reiseveranstalter unterwegs sind, der seit vielen Jahren jeden Stein in dieser Gegend kennt, beste Beziehungen pflegt und sich wie ein Fisch im Wasser bewegt. Dann kann so gut wie nichts schiefgehen und das neue Jahr setzt sich fort wie das alte aufgehört hat.

+++

So sieht der faktische Ablauf der Reise aus: Du wohnst in Shanghai in einem 5-Sterne-Deluxe Hotel in Bund Nähe. Im neuen Jahr Übernachtung im Wasserdorf Wuzhen und im Kontrast zur Moderne das klassische China, das sich Dir beim Besuch der drei Städte Suzhou, Wuzhen und Hangzhou präsentiert.

1. Tag: Abreise
Am Abend startet der Flug nach Shanghai.

2. Tag: Ankunft in Shanghai
Du erreichst Chinas Megacity gegen Mittag. Vom Flughafen aus geht es mit dem Transrapid in die Innenstadt. Nach einer Akklimatisierungspause im Hotel bummeln wir am Abend gemeinsam durch das belebte Bar- und Unterhaltungsviertel Xiantiandi.

3. Tag: Shanghai: Tradition und Moderne
Wir erkunden heute die restaurierte Altstadt Shanghais.
Mitten in der Betriebsamkeit dieses Geschäfteviertels liegt der Yu Garten, ein wahres Meisterwerk klassischer chinesischer Gartenbaukunst. Nachmittags überquerst Du den Huangpu Fluss zur Pudong Seite der Stadt. Hier bietet sich vom Jin Mao Tower aus bei gutem Wetter eine schöne Aussicht über die Stadt. Am
Abend spazierst Du dann über den Bund, die neue Hafenpromenade Shanghais, bevor anschliessend im Restaurant Xianqianfang ein Gala Dinner auf uns wartet.

4. Tag: Shanghai: Hafenrundfahrt
Wir nutzen den Vormittag, um die Umgebung zu erkunden und am Nachmittag kreuzen wir die beiden Uferseiten des Huangpu Flusses bei einer Hafenrundfahrt.

5. Tag: Shanghai – Suzhou – Wuzhen
Die Fahrt führt uns weiter ins “Land von Fisch und Reis” rund um Shanghai. Erster Halt ist die Stadt Suzhou. Dort in der Altstadt Besuch einer Seidenspinnerei und eines klassischen chinesischen Gartens.
Am Abend fahren wir weiter nach Wuzhen.

6. Tag: Wuzhen – Hangzhou – Shanghai
Am Vormittag erkunden wir die Altstadt von Wuzhen. Dann weiter nach Hangzhou zum idyllischen Westsee, bei dem sich schon Mao und Nixon getroffen haben um Weltgeschichte zu schreiben. Bei einem Abendessen im Restaurant Lost Heaven lässt Du die letzten Tage noch einmal Revue passieren. Denn so kurz die Reise war, so intensiv sind die Eindrücke.

7. Tag: Abschied von Shanghai
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen. Goodbye China. Hallo Deutschland. Willkommen in der Realität.

Neujahr in Shanghai!
7-Tage-Erlebnisreise ab € 1.095 p.P. im DZ

Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.
Aufpreis Einzelzimmer in € 210

Teilnehmerzahl mind. 10 Personen, Beratung und Buchung 0711 52089690, info@betravel.de

Jahreswechsel im Reich des roten Drachen
Ich interessiere mich für die Silvester und Neujahrreise China

Fotos: © Gebeco Reisen

Noch mehr Fotos Schanghai, China 2010

Weiterlesen

beTravel Gruppenreise Peking, März 2013

Beijing, Sommer Palast
Beijing, Sommer Palast
Vom 24. März bis 30. März 2013 nach China, Bejing

China – Beijing erleben

1. Tag: Flug nach Beijing
Am Abend startet Ihr Flug ins »Reich der Mitte«.

2. Tag: Ankunft in Beijing “Ni hao!”
Ihre Reiseleitung begrüßt Sie herzlich in Chinas Hauptstadt. Nach der Ankunft in der chinesischen Hauptstadt fahren Sie in Ihr Hotel und können den Rest des Tages nach eigenem Belieben nutzen ─ erholen Sie sich von der Anreise oder erkunden Sie die Umgebung Ihres zentral gelegenen Hotels. Ihr Reiseleitung gibt Ihnen gern erste Tipps.

3. Tag: Kaiserpalast und Kohlehügel
Die erste Exkursion Ihres optionalen Ausflugspakets führt Sie in den ehemaligen Kaiserpalast. Im Herzen von Beijing gelegen, erstreckt sich die “Verbotene Stadt” auf einer Fläche von über 720.000qm. Sie schlendern zunächst über den berühmten Tiananmen Platz bevor Sie durch das Tor des Himmlischen Friedens die »Verbotene Stadt« betreten. Erkunden Sie die prunkvollen Zeremonialhallen und verwinkelten Wohnhöfe dieser riesigen Palastanlage. Gegenüber des Nordausgangs der »Verbotenen Stadt« befindet sich der Eingang zum Kohlehügel-Park. Von der Aussichtsplattform des Kohlehügels bietet sich Ihnen eine wundervolle Aussicht über das Stadtzentrum von Beijing. Ein Spaziergang durch den Beihai-Park rundet das optionale Tagesprogramm ab.

4. Tag: Auf der Großen Mauer
Optional können Sie heute eines der »sieben neuen Weltwunder« besuchen: die Große Mauer! An der Mauer angekommen, steigen Sie hinauf zu zinnenbewehrten Wachtürmen und blicken auf die Berge, über deren Kämme sich die Große Mauer windet. Nach dem Mittagessen halten wir beim olympiapark und werfen einen Blick auf das “Vogelnest” und den “Wasserwürfel”. Für den Abend empfehlen wir Ihnen eine wohltuende traditionelle Fußmassage, in China eine beliebte Form der Entspannung.

5. Tag Hofhäuser und Hutongs
Mit der Fahrradrikscha erkunden Sie heute optional die Altstadt von Beijing, um einen Einblick in das traditionelle leben in den Hutongs zu erhalten, und erhalten so einen Einblick in das traditionelle Leben in den alten Hofhäusern. Eine chinesische Familie lädt Sie zu sich zum Mittagessen ein. Unser Tipp für den Abend: Besuchen Sie die berühmte Beijinger Kungfu-Show!

6. Tag: Sommerpalast und Himmelstempel
Lassen Sie am Vormittag die Seele baumeln und entspannen Sie im Rahmen Ihres optionalen Programms in den der wunderschönen Parkanlage der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz. Die bezaubernde Parkanlage mit den kaiserlichen Audienzhallen und Wohnhöfen erstreckt sich entlang der Ufer des künstlich angelegten Kunming-Sees. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den Himmelstempel, die bedeutendste noch erhaltene Tempelanlage des kaiserlichen Staatskults. Sie schlendern durch die großzügige Parkanlage, in der die meisterhaft konstruierten Tempelhallen eingebettet liegen. Am Abend lassen Sie eine original Pekingente schmecken.

7. Tag: Heimreise

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Reisevorteile und Leistungen
◉ Flüge ab Frankfurt mit Air China in der Economy-Class bis/ab Beijing
◉ Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
◉ Transfers und Ausflüge in komfortablen, landestypischen Reisebussen
◉ 5 Hotelübernachtungen (Frühstück, Bad o. Dusche/WC)
◉ Pekingenten – Essen
◉ Deutsch sprechende Gebeco-Reiseleitung, Reiseinformationen, Reiseliteratur
◉ Zug zum Flug

Mehr Erlebnis Ausflugspaket:
Platz des Himmlichen Friedens, Verbotene Stadt, Große Mauer, Olympiapark, Himmelstempel, Hutong-Tour.
Preis pro Person 105 EUR, Teilnehmerzahl mind. 16 Personen.

Beijing erleben
Vom 24.03.13 bis 30.03.2013
Euro p.P. (mit Flug)

Die große 18-tägige Chinareise von Gebeco bei beTravel.de
Noch mehr Rund- und Studienreisen

Weiterlesen

Sonnenfinsternis China 2012

Ich erinnere mich sehr genau an den Hype um die Sonnenfinsternis in Deutschland am 11. August 1999. Es war eine beeindruckende Atmosphäre, obwohl das Wetter ziemlich bewölkt war. Trotz Wolken legte sich eine bleierne Dunkelheit über das Land, die Vögel hörten auf zu zwitschern, die Natur erstarrte für drei, vier Minuten.

In Deutschland werden wir sehr lange auf die nächste totale Sonnenfinsternis warten müssen, aber kommendes Jahr im Mai 2012 lässt sich eine Sonnenfinsternis in China erleben. Wir empfehlen dazu unbedingt diese Studiosus kultimer Reise, sie ist verbunden mit qualifizierten Vorträgen von Reiseleitern, die sich speziell darauf vorbereitet haben.

Weitere Informationen und Reiseberatung von beTravel Reiseagentur +49 711 52089690 oder info (at) betravel.de

Studiosus-kultimer-Reiseangebot-Sonnenfinsternis-China
Studiosus-kultimer-Reiseangebot-Sonnenfinsternis-China

Weiterlesen

Wie eine Idee entsteht wie ein Artikel entsteht wie eine Reise entsteht

Kettenreaktionen entwickeln sich manchmal unvorhergesehen und am Beginn steht meistens ein Wunsch und/oder eine Idee.

Die Aufgabe war, ein Kundenmagazin für ein befreundetes Reisebüro zu erstellen. Im Vorfeld der ersten Überlegungen für die Gestaltung bestand eine der Herausforderungen darin, das Magazin, das mit Anzeigen finanziert wird, mit zusätzlichen interessanten redaktionellen Artikel aufwändiger und wertiger zu gestalten.

Da es sich um ein touristisches Magazin handelt, das zur kommenden CMT im Januar 2011 in Stuttgart verteilt wird, kamen vor allem Themen infrage, die sich ebenfalls um Tourismus und Reisen drehten. Welche Inhalte eignen sich dafür? Noch ein Reisebericht oder eine Produktinformation?

Hm, nee. Kopfschütteln. Was dann? Besonders interessant finde ich den Gedanken, wie eine Reise entsteht. Aus der Sicht des Veranstalters. Also der komplexe Prozess, wie eine Reise produziert wird. Was passiert vom ersten Schritt (Idee) bis zur Durchführung der Reise mit zahlenden Kunden? Welche Überlegungen spielen eine Rolle, damit aus der Idee ein Erfolg wird? Was kann schiefgehen, was darf nicht sein?

Einer meiner langjährigen Bekannten ist Matthias Schwotzer, ein leitender Mitarbeiter bei Marco-Polo Reisen, der in der Geschäftsleitung des Studienreiseveranstalters operativ tätig ist, selbstverständlich die Welt ständig bereist und leidenschaftlich gerne fotografiert.

Meiner Bitte um ein Interview “Wie man eine Studienreise auflegt und kundengerecht durchführt” hat er zugestimmt und viele Informationen und einige Fotos aus seinem Archiv zur Verfügung gestellt. Das Interview soll erstmals im neuen Kundenmagazin der Euro Lloyd Breuninger Reisebüros im Januar erscheinen, das, wie gesagt, zur CMT gedruckt wird.

Hier schon einige ausgewählte Fotos aus seinem reichhaltigen Archiv aus Ländern, die abseits der bekannten Rennstrecken in Italien und Spanien liegen. Destinationen in Asien und Afrika, also den Regionen, die weniger für Pauschalurlauber, sondern mehr für Abenteurer, Individualreisende und Studienreisende im Fokus stehen.

Wie eine Reise entsteht 1
Wie eine Reise entsteht 1 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 2
Wie eine Reise entsteht 2 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 3
Wie eine Reise entsteht 3 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 4
Wie eine Reise entsteht 4 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 5
Wie eine Reise entsteht 5 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 6
Wie eine Reise entsteht 6 | Foto Matthias Schwotzer
Wie eine Reise entsteht 7
Wie eine Reise entsteht 7 | Foto Matthias Schwotzer

Fotos: Mathias Schwotzer
Studienreisen Marco Polo
Studienreisen Studiosus

Weiterlesen

Zeit für ein paar Gründe mehr für gute Reiseverkehrskaufleute

Auf meiner Reise ins “kommunistische” China vor ein paar Wochen gingen jede Menge Vorurteile als unnützer Ballast über Bord. Man macht sich ein Bild von einer Nation, die vielfältiger nicht sein kann, mixt noch ein paar exotische Räucherschwaden hinzu, würzt mit den Lehren des Konfuzius und staunt nicht schlecht, wenn man dann tatsächlich erlebt, was dort aktuell passiert.

Shanghai August 2010
Shanghai August 2010

Warum ich das schreibe? Reiseverkehrskaufleute haben den Vorteil, diese (exotischen) Länder und Entwicklungen hautnah zu erleben und sich von manchem liebgewonnenen Vorurteil durch persönliche Besuche und Beweise zu trennen. Falls es nicht für alle Länder dieser Welt in 40 Tagen reicht, dann genügt auch oftmals ein Besuch der gängigen Touristenmessen, um vieles zu sehen, was einen erstaunen lässt. Hier ein Foto vom Stand Thailands auf der diesjährigen ITB Berlin im März des Jahres.

Thailand ITB Berlin
Thailand ITB Berlin

Weitere Argumente? gerne. Wenn ich nur mehr Zeit hätte 😉

Foto: © Bernd Schray

Weiterlesen

Kleine Tiger

Südkorea, Taiwan, Singapur, Hongkong – und seit kurzem Vietnam – das sind die aufstrebenden kleinen Tiger, die zusammen mit den großen (China und Indien) in den nächsten Jahrzehnten den Fokus auf diese Landstriche und Asien insgesamt legen werden. Das zu beobachten fällt nicht schwer, wenn man die Dynamik in diesen Ländern selbst erlebt. Unsere gesättigten Volksgesellschaften müssen sich rechtzeitig auf diesen Wandel einstellen.

Die selbstbewusste Motorrollerin hier auf diesem Foto ist für mich nicht nur ein exotisches Bildmotiv, sie ist eines der Symbole der neuen Zeit. Die kleinen Tiger kommen.

Neue Eindrücke in Vietnam
Neue Eindrücke in Vietnam

Foto: © beTravel

Weiterlesen

Der Apple Store in Shanghai

Zufällig fiel mein RTK Top 50 Trip mit Gebeco nach Shanghai vom 30.08. bis 05.09.10 zusammen mit der gleichzeitigen Eröfnung des Apple Stores im Stadtteil Pudong am 1. September 2010. Ich hatte schon in einschlägigen Mac-Zeitschriften und Blogs davon gelesen, aber keinen Besuch vorgenommen. Dann kam es aber doch anders. Denn die Entfernung vom Park Hyatt Hotel, in dem wir wohnten, war gerade mal eine Blockdistanz oder fünf Minuten Fussweg zum neuesten Apple Store in China.

Das ließ ich mir dann doch nicht entgehen. Auf der anderen Straßenseite hingen noch Großflächenfotos von Deng Xiao Ping (siehe Bild), dem großen alten Mann, der Chinas Weg in die Moderne öffnete, der aber immer noch stark in den Traditionen der chinesischen KP verhaftet blieb und im Gegensatz dazu die Glitzerprodukte von Apple mit ihrer Faszination auf die Kids.

Shanghai-Pudong, September 2010
Shanghai-Pudong, September 2010

Der Hype ist genau gleich stark wie in jeder anderen Stadt und eigentlich nicht besonders erwähnenswert, wenn es nicht China wäre und die letzten Streitigkeiten mit zB Google erst ein paar Tage zurückliegen.

Hier sind ein paar Fotos, die ich gemacht habe und .. na ja, die Preise für iPhones und iPods sind im Vergleich nicht billiger wie in Deutschland. Für die Chinesen muss das ziemlich viel Geld sein, denn die Durchschnittslöhne liegen ja sehr viel niedriger als in D oder USA.

Apple-Store-Shanghai
Apple-Store-Shanghai
Apple-Store-Shanghai
Apple-Store-Shanghai

Hier der vollständige Bericht unserer Reise mit Gebeco nach China.
Fotos: © Bernd Schray

Weiterlesen

Mr. Bean als Freiheitsheld

Beim Durchsichten der Fotos die man von einer Reise mitbringt, fallen einem nachträglich eine Menge Erinnerungen und Erlebnisse ein, die man “on the go” mit einem Blick aus dem Seitenwinkel gestreift hat. Darunter auch dieses Foto von Mr. Bean in Gesellschaft Che Guevaras und dem jungen Mao, oder ist es etwa umgedreht?

Überhaupt muss Mistel Bean in China eine sehr populäre Figur sein, denn man begegnet ihm immer mal wieder auf den Flohmärkten und als Scherenschnitt.

Mr. Bean als Freiheitsheld
Mr. Bean als Freiheitsheld

Foto: © Bernd Schray

Weiterlesen

Vorfreude auf die Expo in Shanghai

Am 30. August besuche ich für ein paar Tage die Expo in Shanghai.

Im Rückblick auf die vergangenen Jahre kann man zweifellos feststellen, China ist eines der dynamischsten Länder mit höchst erstaunlichen Entwicklungen und Veränderungsprozessen in einem kurzen Zeitraum von etwas mehr als nur einem halben Jahrhundert. Vor 40 Jahren machte ich meine erste große Auslandsreise nach Südostasien und war insbesondere längere Zeit in Indien, das kurz davor von den Chinesen in der Himalaya Region angegriffen wurde. China war damals noch von Mao Tse Tung regiert und hatte eine geschlossene Grenze. Die spärlichen Informationen aus China waren höchst befremdlich von Arbeitermassen in Maoanzügen, mit Fahrrädern als einzigem Massenfortbewegungsmittel. Ich gebe zu, es ist etwas verkürzt wiedergegeben, aber richtig ist, dass es nur sehr, sehr wenige Deutsche gab, die in dieser Zeit das Land selbst bereisen konnten um sich ein eigenes Bild zu machen. Für normale Touristen war es unmöglich, einen Blick hinter den geheimnisvollen Bambusvorhang zu werfen.

Zwanzig Jahre später dann die vorsichtige Öffnung des Landes. Und dann eine der dynamischsten, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen mit einer geradezu explosiven Wandlung vom Agrarstaat zum Wirtschaftswunderland.

Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet. Falls mir genug Zeit bleibt, werde ich selbstverständlich meine Eindrücke hier in diesem Blog beschreiben für alle, die es interessiert.

Deutschland-Pavillon auf der Expo in Shanghai 2010
Deutschland-Pavillon auf der Expo in Shanghai 2010

Bild: Screenshot Website expo2010-deutschland.de

ps: Über beTravel Reiseagentur lassen sich selbstverständlich Rund- und Studienreisen nach China sowie Expo Besuche und Urlaubsreisen buchen.

Weiterlesen