Fernweh und andere Unterschiede

Die richtige Berufswahl ist für einige Schulabgänger, wie ich feststellen kann, eine schwierige Entscheidungsfindung. Auf zwei ausgeschriebene Lehrstellen hat sich eine Bewerberin sowohl für die eine und andere Stelle beworben und das bei Jobprofilen, die unterschiedlicher nicht sein können (Mediengestalter | Reiseverkehrskaufmann).

In diesem Fall kann man wirklich sagen war es pures Stochern im Nebel, denn die fachlichen Voraussetzungen waren sowohl beim einen wie beim anderen Berufsbild in diesem speziellen Fall nicht besonders gut.

Dabei gibt es durchaus einige spannende Verbindungen zwischen den beiden Berufen, die sich in der heutigen Zeit durch die verstärkte Nutzung der neuen Medien und des Internets zunehmend ergänzen.

Reiseverkehrskaufleute müssen mehr und mehr Programme bedienen und damit meine ich nicht nur Word und Office Programme. Wer sich mit Google gut auskennt, mit Maps, Google Earth, bald kommt noch Streetview hinzu, mit Facebook, Twitter, mit Adwords und Adsense, der hat schon einige Berührungspunkte mit den Mediengestaltern, die sich schwerpunktmäßig noch mehr mit kreativen Programmen beschäftigen, aber mit obengenannten Diensten natürlichen famliären Umgang pflegen sollten.

Was die Mediengestalter nicht machen (allenfalls privat vielleicht), das sind so leckere Sachen wie ferne Länder bereisen (in echt oder virtuell). Zum Beispiel sich mit neu aufgelegten Reiseangeboten der Veranstalter genau auseinandersetzen … hier eines von Marco Polo für junge Traveller … die jeder Mitarbeiter in einer modernen Reiseagentur natürlich kennen sollte:

Costa Rica
Für junge Traveller zwischen 20 und 35
Du willst Abwechslung? Dann nichts wie nach Costa Rica! Schlag dich durchs Dickicht auf der Suche nach Tieren, gleite mit einem Boot durch den Nationalpark Tortuguero, erlebe die glühende Lava des Vulkans Arenal bei Nacht und hilf Bauern bei der Kakaoernte: Schoten pflücken, zerhacken, Bohnen rausholen! Tiefenentspannung gibt’s zum Schluss – am Pazifikstrand von Samara.
Im Preis enthalten:
– Flug nach San José und zurück – 9 Übernachtungen in guten Hotels, 2 Übernachtungen in einem Natur-Resort, eine Übernachtung in einer einfachen Lodge und 2 Nächte in einer Dorfunterkunft – Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, klimatisierten Bussen – Nationalparkgebühren – Flughafen- und Sicherheitsgebühren – Deutsch sprechende Marco Polo-Reiseleitung – Und vieles andere mehr.

Den Preis will ich nicht vorenthalten. Die Frage wäre sicher gekommen: 16 Tage Entdeckerreise ab 2199 €.

Nicht ganz billig, aber für alle, die es sich leisten können, jeden Euro wert. Ohne Unterschiede für alle Berufsgruppen.

costa rica - pure nature
costa rica - pure nature

Costa Rica
Foto: © sxc.hu
Butterfly on passionflower
butteryfly over a passiflora
Uploaded by andres_ol on Aug 16, 2008

EXIF Data
» Camera: Canon EOS DIGITAL REBEL XTi
» Exp. time: 1/160 (0.006 secs)
» Aperture: f/2.5
» Focal length: 50 mm
» ISO speed: 200

Weiterlesen