Das Kasbah Tamadot als idealer Ausgangspunkt für eine Atlaswanderung durch Marokko

Eine Wanderung inmitten des Hochgebirges im Nordwesten Afrikas – das stelle ich mir atemberaubend schön vor. Durch tiefe Schluchten klettern, entlang grüner Hänge wandern, vorbei an Kiefern, Zedern, Wacholder und wilden Ölbäumen spazieren, Flamingos, Steinadler und Raben in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten, gigantisch aufragende Granitwände und die steilen Gipfel des Rif und Jbel Sarho besteigen, bis ich endlich die schneebedeckten Bergspitzen erreiche, die mir einen einmaligen, kaum in Worte fassenden Blick auf das gesamte Atlasgebirge eröffnet. Eine Wanderung durch die spektakuläre nordafrikanische Natur aus einsamen Landschaften und unberührten Gegenden ist ein emotionales Abenteuer, das noch viele Jahre später Erinnerungen wachruft.
Ist eine Trekkingtour in Marokko sicher? Wie finde ich schöne und spektakuläre Trails? Gehe ich alleine oder in einer geführten Gruppe in den Hochatlas? Wann genau ist die beste Reisezeit für eine Wanderung durch das Hochgebirge und wo finde ich nach einer anstrengenden Trekkingtour eine passende Unterkunft? Sind die Unterkünfte sauber und das Essen lecker und wohlschmeckend? Viele Fragen, die ich hier in meinem Blogartikel für euch zu klären versuche.

Das Atlasgebirge mit gigantischem Blick auf die umliegende Natur
Das Atlasgebirge mit gigantischem Blick auf die umliegende Natur

Das Atlasgebirge in Marokko

Das rund 2.300 Kilometer lange Atlasgebirge, das sich über Marokko, Algerien und Tunesien legt, bietet mit seinen unzähligen Wanderwegen entlang einzigartiger Naturgewalten ein wahres Paradies für Wanderer, Kletterer und Bergsteiger. Insbesondere Marokko ist eines der beliebtesten Reiseziele für eine Atlaswanderung, bietet das Faltengebirge mit seinen verschiedenen Höhenlagen in diesem afrikanischen Staat einen Großteil des gesamten Gebirges, das sich in den Anti-Atlas im Südwesten Marokkos, den Mittleren Atlas im Zentrum des Landes sowie den Hohen Atlas gliedert, welcher sich südlich des Landesinnern erstreckt.

Was Sie dort erwartet, ist spektakulär: Eingebettet in die Berglandschaft des Atlas, besticht die im Südwesten Marokkos gelegene und als Perle des Südens bezeichnete Stadt Marrakesch mit ihren historischen Stätten, ihrem quirligen Treiben und magischen Atmosphäre, die nur darauf warten, während einer Wanderung oder einem Zwischenstopp von Ihnen entdeckt zu werden. Auch der Antiatlas im Süden, der sich bis an den Rand der Sahara erstreckt, liefert ein unbeschreibliches Bild aus endlos weiten Dünen, beruhigender Stille und scheinbar endloser Weite.

Scheinbar endlose Sahara
Scheinbar endlose Sahara

Ein Highlight während einer Atlaswanderung ist jedoch der im Süden Marokkos gebieterisch aufragende Berg Jbel Toubkal, welcher mit einer Höhe von 4.167 Metern den höchsten Punkt des gesamten Atlasgebirges charakterisiert und einen wunderschönen Panoramablick gewährt.

Wandern Sie entlang der rauen Naturschönheit des Atlasgebirges und entdecken Sie dabei – gemeinsam mit Ihrer Wandergruppe oder auf eigene Faust – die vielseitige Flora aus Arganbäumen, Thymian und Rosmarin, Kakteen, Macchiagebüschen, Korkeichen und Feigenbäumen und genießen Sie dabei die vollkommene Ruhe der einsamen Umgebung, die nur durch das leise Schnattern der Störche und Reiher sowie der leichten Brise des Windes unterbrochen ist.

Die beste Reisezeit für eine Atlaswanderung

Aufgrund des ganzjährig mediterranen Klimas sind die Sommer im Atlasgebirge von heißen Temperaturen geprägt, wohingegen die Wintermonate oftmals starken Schneefällen bei angenehm milden bis kühlen Temperaturen ausgesetzt sind. Daher empfehlen wir, eine Atlaswanderung auf den Frühling und Herbst zu beschränken, um das beeindruckende Naturereignis unter den besten Voraussetzungen zu genießen. 

Das Kasbah Tamadot im Toubkal National Park

Eine anstrengende, aber höchst spannende Wanderung entlang des Atlasgebirges bedarf natürlich auch einer kräftigen Verschnaufpause. Einen Wohlfühlort, der Natur, Komfort und besten Service erfolgreich miteinander vereint, bietet das luxuriöse Kasbah Tamadot nahe Marrakesch. Nicht ohne Grund wurde es erst kürzlich zum besten Hotel Nordafrikas gekürt, seine perfekte Lage inmitten des marokkanischen Atlasgebirges bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Berge und die umliegende ursprüngliche Natur. Doch auch die Innenausstattung der Suiten und Berberzelte aus traditionell marokkanischem Mobiliar reflektiert den Expeditionscharakter einer Wanderung durch das Atlasgebirge, denn sie spiegelt ihre natürliche Umgebung durch organische Stoffe und warme Farben wieder, wie sie auch in der Natur zu finden sind. Sich zuhause fühlen, angekommen sein, entspannen und genießen – das Ziel des neuen Luxushotels von Sir Richard Branson ist dem Virgin Gründer und Unternehmer absolut gelungen.

© Virgin Limited Edition: Das Resort Kasbah Tamadot
© Virgin Limited Edition: Das Resort Kasbah Tamadotk

Dabei werden Sie vom freundlichen Personal bestens betreut und genießen marokkanische Köstlichkeiten mit gigantischem Blick auf das Atlasgebirge fernab von lauten, störenden Geräuschen der Autofahrer, Rollerfahrer, Händler und spielenden Kinder.Das Kasbah Tamadot gewährt Ihnen einen Ort des Abschaltens, einen Ort, an dem Sie Ihre Alltagssorgen für einen Moment vergessen, Ihrem Geist Ruhe gönnen und sich nach einer ereignisreichen Atlaswanderung tiefenentspannt bei einer wohltuenden Massage verwöhnen lassen können. Dank der perfekten Lage am Fuß der Berge ist das Hotel auch der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderreise in Marokko. Sind das nicht ideale Voraussetzungen dafür?

Hier finden Sie übrigens die richtige Reiselektüre zur Vorbereitung auf das Reiseland Marokko. Viel Spaß beim Lesen. Haben Sie Fragen oder möchten Sie eigene Erlebnisse berichten? Wir sind offen für Ihre Kommentare und Anmerkungen. Vielen Dank.

Die schönsten Wanderreisen in Marokko