Die besten Tipps für eine Reise nach Neuseeland

Aktive Vulkane, naturbelassene Inseln, traumhafte Küsten, üppige Regenwälder, unberührte Landschaften und dramatische Gletschertäler charakterisieren den geographisch isolierten Inselstaat Neuseeland. Eine Reise durch den kontrastreichen Staat, der sich teils auf der australischen, teils auf der pazifischen Erdplatte erstreckt und sich aus einer Nordinsel, einer Südinsel sowie über 700 kleineren Inseln zusammensetzt, ist jedes Mal ein ganz besonderes Erlebnis und absolut einzigartig. Um auch Ihre Neuseelandreise unvergesslich werden zu lassen, haben wir für Sie die besten Tipps und wertvolle Informationen rund um den Inselstaat gesammelt.

Nordinsel

Auckland

Aufgrund ihrer Lage am Wasser und der etilichen Yachtschiffe ist Auckland auch als Stadt der Segel bekannt. Sie erstreckt sich zwischen 53 inaktiven Vulkanen und besticht insbesondere durch ihr lebhaftes, pulsierendes Zentrum sowie unzähligen Sehenswürdigkeiten. Ein absolutes Muss für alle Kunst- und Kulturliebhaber sind das Auckland Museum, die Auckland Gallery Art und die Town Hall. Auch Freunde wilder und außergewöhnlicher Tierarten kommen in Auckland nicht zu kurz und können während einer Dolphin Explorer Tour, bei einem Besuch des Aquariums Kelly Tarlton’s Antarctic Encounter & Underwater World und im Auckland Zoo Delfine, Pinguine, Haie, Giraffen und Kängarus hautnah beobachten. An der schroffen Westküste der größten Stadt Neuseelands erwartet Sie der durch seine schwarzen Sandkörner berühmte Surfstrand Piha – weitere der schönsten Strände des Landes befinden sich nur wenige Fahrtminuten entfernt. Einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt bietet der Sky Tower Fernsehturm. Mutige haben hier die einmalige Gelegenheit, von der höchsten Beobachtungsplattform die Stadt und ihre Umgebung bei einem Sky Jump durch ganz andere Augen zu sehen.

Aussicht auf Auckland
Aussicht auf Auckland
Der berühmte schwarze Surfstrand Piha an der Westküste Aucklands
Der berühmte schwarze Surfstrand Piha an der Westküste Aucklands

Coromandel

Absolut empfehlenswert ist auch die dünn besiedelte Halbinsel Coromandel mit ihren unberührten weißen Sandstränden, stattgrünen subtropischen Regenwäldern und rustikalen Dörfern. Sie liegt westlich der Bay of Plenty im Hauraki Gulf und misst 85 km Länge sowie 40 km Breite. Als Hochburg der Künstler und Kunsthandwerker verfügt sie über viele alte Töpfereien, Galerien und Studios, die Sie unbedingt besichtigen sollten. Auch Abenteuerhungrigen und Sportinteressierten bietet die hügelige Halbinsel ein umfangreiches Freizeitangebot an. Begeben Sie sich auf eine spannende Kajaktour und bestaunen Sie die vielen kleinen Inseln, die vor der Küste liegen, holen Sie sich Nervenkitzel bei einem Fallschirmsprung oder wandern Sie die Bergkette Coromandel Range entlang. Auch die Wanderung zum berühmten Cathedral Cove, Schauplatz von „Die Chroniken von Narnia“ , ist lohnenswert. Zudem sind auf der Halbinsel zahlreiche Thermalquellen anzutreffen, die ihren vulkanischen Ursprung bezeugen und zu einem der absoluten Highlights Coromandels zählen.

Lake Taupo

Bereits vor fast 2.000 Jahren durch einen Vulkanausbruch entstanden, erstreckt sich der in der Mitte der Nordinsel gelegene Taupo See über einer Oberfläche von 616 km². Erkunden Sie den See bei einer Runde Wasserski fahren, einer Segel- oder Kajaktour, schnorchelnd, tauchend oder einfach nur faul am Strand liegend. Mit dem Boot haben Sie zudem die Möglichkeit, abgelegene Buchten und Strände zu erkunden und faszinierende, original erhaltene Maori Felsschnitzereien am Mine Bay zu bewundern, die nur über das Wasser zu erreichen sind. Auch Angeln, Mountainbiken und Wandern sind beliebte Freizeitbeschäftigungen am Lake Taupo, bei denen Sie nicht nur den See bestaunen, sondern auch in die neuseeländische Natur eintauchen können.

See Taupo Nordinsel Neuseeland
Lake Taupo auf der Nordinsel Neuseelands
Maori Felsschnitzereien am Lake Taupo
Maori Felsschnitzereien am Lake Taupo

Taranaki

Das markanteste Wahrzeichen der Region Taranaki auf der Nordinsel Neuseelands ist der ikonische, gleichnamige Vulkan Taranaki, auch Mount Egmont genannt, dessen symmetrischer Kegel von jeder Ecke gleichermaßen gut zu sehen ist. Genießen Sie nach einer anstrengenden Wanderung auf den Gipfel einen atemberaubenden Ausblick auf grüne Wiesen, kleine Ortschaften und die wilde, zerklüftete Küste oder toben Sie sich bei einer der vielen Outdoor-Aktivitäten wie Skifahren, Snowboarden, Surfen und Mountainbiken aus. Die Region lockt außerdem mit ihrer Farben- und Blütenpracht der zahlreichen Parks und Gartenanlagen sowie dem Egmont Nationalpark, der rund um den Vulkan angelegt wurde und von Regenwäldern, Wasserfällen und Sümpfen geprägt ist. Für eine gelungene kulturelle Abwechslung sorgen das Puke Ariki, die Govett-Brewster Art Gallery & Len Lye Centre und das Tawhiti Museum, welche Ihnen die Kultur und den Traditionen Neuseelands näher bringen.

Vulkan Taranaki
Vulkan Taranaki

Südinsel

Wanaka

Die kleine Stadt Wanaka im Queenstown-Lakes Distric der Region Otago bietet mit ihrer traumhaften Landschaft ideale Voraussetzungen für Outdoor-Sportarten. Besonders in den Wintermonaten ist Wanaka gern besucht und zieht Skifahrer, Snowboarder, Langläufer und Heli-Skifahrer an, um sich an den Hängen von Cordrona und Treble Cone, an der Snow Farm und in den Harris Mountains sportlich zu betätigen. Aber auch der 45 km lange Lake Wanaka bietet mit einer Fläche von 193 km² einen erholsamen Ort zum Segeln, Kajaking, Angeln und Schwimmen. Auch Abenteuer kommen in der charmanten Stadt dank guter Wanderwege und Kettermöglichkeiten auf ihre Kosten und können die vielseitige Landschaft bei einem Fallschirmsprung von oben herab genießen. Wem dies zu actionreich ist, kann sich in der Stuart Landsborough’s Puzzling World mitsamt ihres weltberühmten Riesenlabyrinths den Kopf verdrehen lassen, ein eigenes Bier in der Minibrauereri Beerworks kreieren oder im Nationalen Spielzeug- und Transportmuseum nochmal Kind sein.

Lake Wanaka
Lake Wanaka

Queenstown

Die am Ufer des Lake Wakatipu gelegene und an Alpen grenzende Stadt Queenstown lockt mit ihrer wunderschönen Umgebung jährlich eine Vielzahl an Abenteuerlustigen an. Egal, ob Ski- und Snowboardfahren, Bungeejumping, Skydiving, Jetbootfahrten, Rafting, Tauchen oder Fahrradfahren – hier ist garantiert für jeden etwas dabei. Zudem besticht Queenstown mit ihren weltbekannten Golfplätzen und vielen spannenden Events, die das ganze Jahr über stattfinden. Absolut empfehlenswert sind auch eine Gondelfahrt oder ein Rundflug über Queenstown mit Ausblick auf die herrlichen Naturgegebenheiten.

Fiordland

Das vor über 100.000 Jahren von Gletschern geformte Fiordland bietet seinen Bewohnern und Besuchern eine abwechslungsreiche Landschaft aus tosenden Wasserfällen und Kaskaden, steilen Klippen und Hängen, unberührten Regenwäldern, tiefen schwarzen Fjorden, kristallklaren Seen und Bergen aus Granitgestein. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich eine Tour durch die Glühwürmchengrotte und weitere verborgene Höhlen sowie das Unterwasser-Observatorium des Milford Discovery Centres. Hier können Sie die verschiedensten Fischarten, Pelzrobben und Fiordlandpinguine betrachten und schwarze Korallen beobachten.

Fiordland
Fiordland

Die besten Wanderrouten

Besonders Sportinteressierte reisen gern nach Neuseeland, um sich beim Skifahren, Surfen oder Radfahren auszupowern und dabei die traumhafte Natur des Inselstaates hautnah zu spüren. Auch Wanderer zieht es immer wieder an die schönsten Plätze Neuseelands, denn hier finden sich ausgezeichnete Wanderwege, bei denen dank der atemberaubenden Naturgegebenheiten garantiert keine Langeweile aufkommt. Einige der schönsten Wanderrouten sind der berühmte Milford Track durch die Fjordlandschaft, der Abel Tasman Coast Track, bei dem Sie insbesondere in den Genuss der schönsten Strände Neuseelands und bizarren Felsformationen kommen, sowie der Tongariro Northern Circuit, auf dem Sie Krater, Explosionsgruppen und Lavaflüsse des Vulkans Mount Ngauruhoe erkunden. Schnappen Sie sich Rucksack und Stiefel und begeben Sie sich – in einer geführten Tour oder auf eigene Faust – auf Spurensuche der alten Maori, verborgenen Wasserfällen, entlegenen Gewässern und Sümpfen, Überresten inaktiver Vulkane und vielem mehr!

Tongariro Northern Circuit
Tongariro Northern Circuit

Neuseeland als Schauplatz vieler bedeutender Filme

Neuseeland glänzt aber nicht nur mit seinen kontrastreichen Landschaften, abwechslungsreichen Wanderwegen und der Vielzahl an außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, sondern ist zudem auch Schauplatz vieler bekannter Filme. So ist der Inselstaat seit der „Herr der Ringe“ Trilogie, die von 2001 bis 2003 an über 150 Orten in Neuseeland gedreht wurde, vielen vor allem auch als Heimat von Mittelerde bekannt. Als Schauplätze dienten unter anderem die grünen Hügel bei Matamata auf der Nordinsel, die heutzutage auch als Hobbiton bekannt sind, die schneebedeckten Berggipfel Remarkables bei Queenstown als Drehort für das Schattenbachtal sowie die Städte Wellington, Nelson, Fiordland, Southern Lakes, Mackenzie Country und Canterbury. Fans der berühmten Filmreihe können bei sich einer geführten Tour auf Entdeckungsreise durch die zahlreichen Filmschauplätze nach Mittelerde versetzen lassen und erhalten viele spannende Hintergrundinfos. Weitere bekannte Filme, die Neuseelands schönste Schauplätze nochmals zum Leben erweckten, sind Last Samurai (2003), King Kong (2005), Mit Herz und Hand (2005), Die Chroniken von Narnia (2005 – 2010), Der Hobbit (2012 – 2014), Disneys Elliot, der Drache (2016) sowie Ghost in the Shell (2017).

Hobbiton
Hobbiton

Wichtige Informationen

Flugdauer: Um von Deutschland nach Neuseeland zu fliegen, ist aufgrund der noch fehlenden Direktflüge ein Zwischenstopp in Asien notwendig. Insgesamt beträgt die Flugdauer etwa 24 Stunden bei einer Strecke von über 18.000 Flugkilometern. Dabei werden meist die großen Flughäfen in Auckland, Wellington oder Christchurch angesteuert.

Währung: Neuseelands Währung ist der neuseeländische Dollar (NZ$)- dabei beträgt ein Euro umgerechnet etwa 1,59 New Zealand Dollar. Wechselstuben gibt es an den Flughäfen sowie in den meisten Innenstädten, Sie können aber auch problemlos mit Kreditkarten wie Visa oder MasterCard bezahlen.

Dokumente & Impfungen: Wichtige Dokumente zur Einreise nach Neuseeland sind ein gültiger Reisepass sowie ein Besuchervisum, mit welchem Sie bis zu neun Monaten im Inselstaat bleiben können. Dieses können Sie als Einzelperson online oder als Familie per Antrag beantragen. Vorläufige Personalausweise oder Reisepässe sind nicht ausreichend. Impfungen sind grundsätzlich nicht vorgesehen, das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch vorsorgliche Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken.

Klima: Da Neuseeland in den gemäßigten Breiten der Südhalbkugel liegt, überwiegt mildes Klima den größten Teil des Inselstaates. In den westlichen Landesteilen ist aufgrund der vorherrschenden Westwinde ein eher feuchtes Klima anzutreffen, die nördlichen Teile sind von trockenem Klima bestimmt. In den nördlichen Gebiete der Nordinsel herrscht subtropisches, auf dem Rest der Nordinsel dagegen gemäßigtes Klima. Die Jahreszeiten sind denen in Europa entgegengesetzt, so fallen die Sommermonate in den Dezember, Januar und Februar, die Wintermonate demgegenüber in den Juni, Juli und August.

Tipps: In Neuseeland herrscht Linksverkehr, der Fahrer sitzt dabei rechts am Steuer. Falls Sie sich gerne noch vor Ihrer Reise an die neuseeländischen Verkehrsregeln gewöhnen möchten, können Sie dies in Form einer Teilnahme am neuen AA Visiting Driver’s Training Programm machen.


Reiseveranstalter wie Gebeco und Marco Polo bieten regelmäßig spannende Studienreisen durch Neuseeland an, die Ihnen die schönsten Geheimplätze und aufregendsten Sehenswürdigkeiten auf aufregende Weise zeigen und Ihnen die Kultur und Traditionen der Einheimischen näher bringen.

Reisen nach Neuseeland
qualifizierte Studienveranstalterreise
Doppelzimmer, inkl. Flug
ab 1.099 € pro Person