Madeira einmal anders? Tipps für den perfekten Insel-Urlaub.

Blumen in aller Farbenpracht und Blütengewalt. Ob nun Hibiskus, Strelitzien oder Hortensien – auf Madeira gibt es sie alle. Und nicht nur das, sondern auch wundervolle Berglandschaften zum Wandern, ein wahres Taucherparadies, tolle Kellereien mit Kostproben des berühmten Madeiraweines und natürlich die traditionelle Schlittenfahrt durch die Stadt – ganz ohne Schnee. Diese Insel hat es echt in sich!

Kreuzung in Funchal, Madeira
Kreuzung in Funchal, Madeira

Blumeninsel Madeira

Madeira wird nicht umsonst die Blumeninsel genannt. Überall auf der Insel findet man Blumenmeere in allen Ausführungen. Besucher, die sich für diese Blütenpracht begeistern können, werden sich sehr wohl fühlen. Gewaltige Hibiskuspflanzen, Strelitzien oder Hortensien in allen Farben und Größen beschenken den ewigen Frühling Madeiras mit ihrer Pracht. Auf meiner Madeirareise durfte ich sogar Orchideenzucht bei einer netten einheimischen Familie in natura erleben. Der eindrucksvolle botanische Garten Madeiras ist nicht nur für Pflanzenliebhaber ein wahres El Dorado. Die wunderschön gepflegten und hergerichteten Blumen und Pflanzen zeugen von den hohen Kenntnissen und Fähigkeiten der Pflanzenzüchter von Madeira. Allein diese üppige Fülle seiner Fauna und Flora ist für mich schon ein Grund für eine Reise auf diese portugiesische Insel. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man das auf jeden Fall einmal gesehen haben muss. Worte können die unbeschreibliche Schönheit der Gärten von Madeira einfach nicht zu genüge beschreiben.

Blüten auf Madeira vor dem Meer
Blüten auf Madeira vor dem Meer

 

Wandern auf Madeira

Berge, Blumen, steile Küsten und malerische Dörfer – das schreit förmlich nach einem Wanderurlaub auf Madeira. Wer schon einmal frische Meeresluft an einem steilen Berghang mit Lorbeerbäumen und Blütensträuchen riechen durfte wird mir zustimmen, wenn ich sage, dass eine solche Wanderung einen unvergleichlichen Mix an Glücksgefühlen auslöst. Ja, ein Wanderurlaub ist eine gute Idee auf Madeira. Den besten Blick über die Insel habt Ihr auf dem 1818 Meter hohen Pico do Arieiro, den Ihr über den Poisopass erreichen könnt. Die Wanderung ist nicht allzu anspruchsvoll, Ihr solltet euch allerdings genügend Zeit einplanen. Ruhepausen zwischendurch sind gar kein Problem und bei der fantastischen Szenerie Madeiras sogar willkommen. Im Forstpark von Ribeiro Frio habe ich einen kurzen Stop gemacht und zum Mittag gab es frische Forelle aus eigener Forellenzucht – lecker! Eine wunderschöne Erinnerung an die Blumeninsel Madeira. Schön fand ich auch die einsame Hochebene Paúl da Serra und den Weinbauernort Porto Moniz. Hier konnten wir in einen der natürlichen Felsenpools springen und uns erfrischen. Einfach herrlich!

Wandern auf Madeira: Nach einem langen Wandertag werden Sie mit einem solchen Ausblick belohnt!
Wandern auf Madeira: Nach einem langen Wandertag werden Sie mit einem solchen Ausblick belohnt!

Taucherparadies Madeira?

Zu Wasser bietet Madeira ein wahres Taucherparadies. In Canico de Baixo habe ich bei meiner Suche sogar eine Tauchbasis mit deutschem Besitzer gefunden. Wenn das kein Zufall ist! Da musste ich gleich mal einen Tauchgang machen und mich in die atemberaubende Unterwasserwelt vor der Insel wagen. Solltet Ihr noch nie vorher getaucht haben, könnt ihr dort auch einen Anfängerkurs belegen, bei dem ihr gemeinsam mit einem Lehrer auf Expedition geht und die Unterwasserwelt erkundet.

Weitere Attraktionen auf Madeira

Tauchen, Wandern, Gärten bestaunen. Das ist eigentlich schon genug, um einen 7-tägigen Urlaub auf der Blumeninsel Madeira gut auszufüllen. Die Insel hat Euch allerdings noch einiges mehr an Sightseeing-Möglichkeiten und Aktivitäten zu bieten, die ich Euch mit sicherem Gewissen empfehlen kann. Ich habe euch hier ein paar meiner schönsten Attraktionen auf Madeira ausgesucht, ohne groß ins Detail zu gehen:

  • Die bunte Pracht auf dem Markt von Funchal! In der Markthalle der Fischmarkt mit großen Thunfischen und keiner einzigen Fliege
  • Die Badeinsel Porto Santo mit tollem Sandstrand
  • Die speziellen Strickmützen der Einheimischen, das Kunsthandwerk wie Korbflechten usw.
  • Die Schlittenfahrt durch die Stadt ganz ohne Schnee

Zum Schluss noch das Eine: Ich habe bei meinem Madeiraaufenthalt keine einzige Mücke oder irgendwelche anderen Insekten bemerkt. Das bewirken wohl die trockenen Saharawinde, die über die Insel streifen. Ob das wohl immer so ist? Jedenfalls war es bei mir so! Ihr könnt mir ja schreiben, ob ihr Mücken gesehen habt, wenn ihr dort wart.

Reisen nach Madeira
16 Termine 2017
8 Tage
qualifizierte Studienveranstalterreise
Doppelzimmer, inkl. Flug
ab 1.150 € pro Person