beTravel ReiseBlog
Korfu mit ihren kleineren Inseln

Insel-Wanderreisen: Die besten Wanderwege auf Korfu

Eine Wanderung auf Korfu lässt einen nicht nur die Alltagssorgen vergessen und neue Kraft schöpfen, sondern bietet zudem eine herrliche Aussicht auf grüne Wiesen, in die Höhe ragenden Bergketten, die Weite des Mittelmeers, abgelegene Buchten und vieles mehr. Wandern auf Korfu ist einmalig. Einmalig schön. In diesem Artikel möchte ich allen Wanderfreunden, Trekking-Begeisterten und Naturliebhabern die schönsten Wanderwege und Pfade auf der grünen Smaragdinsel


Mehr zur Serie der schönsten Insel-Wanderurlaube:



Historische Naturschätze – Das Besondere an der griechischen Urlaubsinsel Korfu

Nicht ohne Grund zieht es jährlich zahlreiche Touristen für einen Badeurlaub auf die Mittelmeerinsel Korfu, denn die zweitgrößte der Ionischen Inseln bietet ein einzigartiges Urlaubsparadies aus traumhaften Stränden, entlegenen Buchten und kristallklarem Meer. Doch besticht die Insel Korfu auch durch ihre vielseitige, wechselhafte Landschaft aus Olivenhainen, grünen Hügeln, sandigen Küstenwegen, Felsvorsprüngen und unberührter Natur. Die Insel Korfu ist perfekter Ort für eine Wanderreise. Und doch finden bisher nur wenige Wanderer, Kletterer und Bergsteiger Gefallen an der griechischen Insel Korfu, obwohl die meisten Teile der Insel zu Fuß auf asphaltierten Straßen oder Wanderpfaden beschritten werden können. Einzig der Corfu Trail, ein mehrtägiger Weitwanderweg, ist in vielen Wanderkreisen weitläufig bekannt. So sind auf einer Wanderreise durch Korfu zwar wenige Gleichgesinnte anzutreffen, jedoch können Wanderungen entlang steiler Küsten, weißen Klippen und auf sattgrünen Hügeln ganz entspannt und stressfrei begangen werden. Wanderreisen auf Korfu eignen sich auch ideal für Familien mit Kindern und können perfekt mit einem Badeurlaub kombiniert werden.

Korfus schönste Plätze
Korfus schönste Plätze

Die schönsten Wanderwege auf Korfu

Trekking-Tour durch den Corfu-Trail

Diese mehrtägige Weitwandertour auf der Insel Korfu im Mittelmeerraum führt von den Klippen bei Arkoudillas im flachen Süden der Insel bis zu der bergigen Küstenlinie bei Cape Agia Ekaterini im nördlichen Teil Korfus. Das Besondere dieser abseits des Massentourismus gelegenen Wanderroute durch den Korfu-Trail ist ihre abwechselnde Landschaft aus schmalen Bergpfaden, Trails entlang der schönsten Kies- und Sandstrände, schattigen Waldwegen und rohen Fußpfaden. Auf deiner Tour erwartet dich aber nicht nur eine einzigartige Natur, sondern dir begegnen auch historische Klöster und Monumente, idyllische Dörfer und beeindruckende Ausblicke auf das Ionische Meer.
Die Wanderwege sind in regelmäßigen Abständen durch gelbe Schilder markiert, die dir bei der Orientierung behilflich sind. Der höchste Punkt dieser Wanderung bietet der Berg Pantokrator mit etwa 900 Metern, der niedrigste Pfad verläuft auf Meereshöhe. Der knapp 220 Kilometer lange Trekking-Trail kann auch in einzelnen Tagestouren beschritten werden.

Korfu mit Blick auf das Ionische Meer
Korfu mit Blick auf das Ionische Meer

Wanderung entlang der Bucht von Agios Georgios an die Westküste nach Krini

Diese Tageswanderung auf Nordkorfu beginnt am südlichen Ende der drei Kilometer langen, hufeisenförmigen Bucht Agios Georgios, welche sich gegen Süden öffnet und von zwei Höhenzungen eingerahmt wird. Auf dieser knapp dreistündigen Wanderung begegnest du den vielen landschaftlichen Kontrasten aus Stränden, Felsvorsprüngen und üppigen Wäldern, die die griechische Insel prägen. Entlang der Küste Nordkorfus führt der Wanderpfad leicht ansteigend in Richtung Westen zu einer Fischtaverne, bis sich schließlich ein Olivenhain auf einem sanften Hügel durch die Landschaft zieht. Von dort aus genießt du einen sagenhaften Ausblick auf die Zypressenbäume, die Doppelbucht Timoni und den bezaubernden Ort Afionas. Anschließend geht es auf dem Eselspfad vorbei am Felsentor, bis du schließlich zu dem Bergdorf Krini gelangst. Dort hast du die Möglichkeit, dir am gemütlichen Marktplatz eine Verschnaufpause zu gönnen und neue Kräfte zu tanken, bevor du wieder den Rückweg antrittst. Der Dorfbrunnen versorgt dich zudem mit frischem Quellwasser, das besonders an warmen Tagen für eine gelungene Erfrischung sorgt.

Wanderung von Ipsos zum Pantokrator

Diese knapp zehnstündige Wandertour führt von Ipsos an der Ostküste von Korfu in Richtung Pirgi und Strinilas mit dem Ziel der Kirche des Pantokrators, dem höchsten Berg der griechischen Insel. Der Wanderweg führt bergansteigend vorbei an vielen hübschen Bergdörfern, Olivenwäldern und sattgrünen Wiesen – dieser ständige Landschaftswechsel ist ein Traum für jeden Naturliebhaber. Aufgrund des stetigen Anstiegs von 840 Metern ist diese mittelschwere Wanderung nicht für jeden geeignet, jedoch gibt es dank des asphaltierten Bodenbelags auch die Möglichkeit, diese Wanderroute mit dem Fahrrad oder Roller zu befahren. Einmal oben angekommen, bietet der Pantokrator einen atemberaubenden Ausblick auf das türkisblaue Ionische Meer, seine vielen Buchten, die schönsten Strände und die sattgrüne Natur.

Korfus schönste Buchten
Korfus schönste Buchten

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Während eines Aktivurlaubs auf Korfu solltest du dir auf keinen Fall die einzigartigen historischen Bauwerke und die schönsten Strände der griechischen Insel entgehen lassen. Ob als Zwischenstopp einer Weitwanderung, als Höhepunkt einer Rundreise oder an einem freien Tag – Korfu besticht mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Schätzen, die deinen Wanderurlaub zu einem ganz Besonderen machen. Die Küstenstadt Kassiopi im Inselnorden lockt mit einer Vielzahl an Restaurants, Tavernen und Souvenirshops und besticht mit ihren traumhaften Stränden und kristallklarem Meerwasser. Absolut empfehlenswert ist dort ein Hafenspaziergang mit Blick auf die umliegenden weißen Häuser. Auch die beeindruckende Altstadt Corfu Old Town im Stil der Venezianer mit ihren engen Gassen, Seitenstraßen, Kirchen und zwei Festungen ist einen Besuch wert. Nicht zu Unrecht wurde die historische Stadt mit Inselflair als Unesco-Welterbe aufgenommen. Korfu besticht aber nicht nur gemütliche Städten, sondern bietet auch traumhafte Strandabschnitte, die sich lohnen, entdeckt zu werden. Insbesondere der Paradise Beach, der nur per Boot zu erreichen ist und sich inmitten hoher Felswände erstreckt, beeindruckt durch sein sauberes, klares Wasser, das sich hervorragend zum Schnorcheln und Tauchen eignet. Eine klare Empfehlung ist auch La Grotta Beach, eine in Fels gebaute Cocktail Bar mit kleinem Meerabschnitt, der zum Baden einlädt. Abends sorgt die Bar mit ihrer malerischen Kulisse für eine gemütliche Lounge Atmosphäre. Kunst- und Kulturliebhaber kommen bei einem Besuch des Paleokastritsa Klosters, des Antivouniotissa Museums und der Vlacherna Monastery ganz auf ihre Kosten. Ein absolutes Highlight ist das Achilleion Museum, das früher von der österreichischen Kaisern Elisabeth als Sommerhaus genutzt wurde. Der wunderschöne Palast mit seinem einzigartigen Garten bietet in seinem Innern einen exklusiven Einblick in das Leben der Kaiserin Sissi und beherbergt eines der schönsten Treppenhäuser der Welt.


Das Kloster Vlacherna Monastery
Das Kloster Vlacherna Monastery

Das Acchilleion Museum auf Korfu
Das Acchilleion Museum auf Korfu
Statuen vor dem Achilleion Museum auf Korfu
Statuen vor dem Achilleion Museum auf Korfu

Die beste Reisezeit für eine Inselwanderung auf Korfu

Das Klima auf der griechischen Urlaubsinsel Korfu ist aufgrund seiner geografischen Lage am Mittelmeer das ganze Jahr über mediterran. Die Sommermonate Juni bis September sind bei Temperaturen von 28 bis 32 Grad sehr heiß und trocken, die Wintermonate Dezember bis Februar dagegen mild und angenehm kühl bei 15 bis 16 Grad und einer hohen Niederschlagswahrscheinlichkeit. Von Juni bis September sorgt das Mittelmeer bei einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 24 Grad für eine gelungene Abkühlung. Nachts kühlen die Temperaturen selbst im Hochsommer auf unter zwanzig Grad ab, im Winter sogar bis auf kalte 5 bis 7 Grad.
Als beste Reisezeit für eine Wanderreise auf Korfu gelten die milden Frühlingsmonate April und Mai sowie die Herbstmonate September und Oktober, da die griechische Insel um diese Jahreszeiten mit angenehmen Tagestemperaturen von durchschnittlich 20 Grad lockt. Auch der Sommer eignet sich für einen Wanderurlaub, doch aufgrund der zunehmenden Hitze über die Mittagszeit empfehlen wir, Ausflüge und Wanderungen in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden zu verlegen. Der Winter dagegen ist für einen Aktivurlaub weniger empfehlenswert, da es zu dieser Jahreszeit viele Regentage gibt und die meisten Gaststätten sowie Hotels aufgrund des geringen Tourismus geschlossen sind.

Wichtige Einreiseinformationen

Zur Einreise nach Korfu genügt ein Personalausweis, dieser kann auch nur vorläufig gültig sein. Kindereinträge in den Reisedokumenten ihrer Eltern reichen seit Juni 2012 nicht mehr aus, stattdessen benötigt jedes Kind seitdem einen eigenen Ausweis.
Vor deiner Abreise auf die griechische Insel Korfu empfehlen wir, deine Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Mumps Masern Röteln, Pneumokokken, Influenza und Hepatitis A nochmals zu kontrollieren und gegebenenfalls nachzuholen. Bei Langzeitaufenthalten ist es zudem ratsam, dich zusätzlich gegen Hepatitis B und Meningokokken-Meningitis C impfen zu lassen.

Zu den geführten Wanderreisen auf Korfu


Diese hilfreichen Begleiter helfen dir zusätzlich dabei, dich bei einer individuellen Wandertour durch Korfu zurechtzufinden und dich auch in entlegenere Pfade zu begeben.


0 Like it

Ein Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *