Bordeaux: Stadt der Weine, Kunst und Restaurants

Bordeaux ist eine tolle Stadt, der es weder an Sehenswürdigkeiten, noch an Restaurants mangelt. Es heißt sogar, dass es in Bordeaux die meisten Restaurants pro Einwohner gibt. Mehr als 1.600 sollen es aktuell sein. Alle Achtung! In den letzten Jahren hat sich die Stadt im Südwesten Frankreichs zu einem wahren Reiseziel für Feinschmecker gemausert.

Fünf der besten und leckersten Restaurants haben wir für Sie ausgesucht! Bon appétit!

Der weltbekannte Wasserspiegel "Miroir d'eau" auf dem Place de la Bourse in Bordeaux
Der weltbekannte Wasserspiegel „Miroir d’eau“ auf dem Place de la Bourse in Bordeaux

Magasin Général

Das Bio-Lebensmittelgeschäft Magasin Général bietet eine breite Palette von köstlichen Produkten an. Direkt hinter den Geschäften serviert Ihnen das anschließende Bistrot seine berühmten kleinen Gerichte – sowohl mittags als auch abends lässt das Team hier Ihre „Geschmacksknospen sprießen“, wie sie selbst so schön von sich behaupten. Und all das zu erschwinglichen Preisen. Das Restaurant bietet leckere und gesunde Küche in einem angenehmen, gemütlichen, coolen Ambiente. Auf der Webseite heißt es: „Dieser Ort empfängt sie alle: Schaulustige, Stars, die vor Paparazzi flüchten, Jugendliche, Junggebliebene, alte, schöne, weniger schöne…“ Egal, wozu Sie gehören, ein Besuch im Magasin Général sollte unbedingt auf Ihrer Liste stehen, wenn Sie das nächste Mal in Bordeaux sind. Sie werden es nicht bereuen!

Pont de pierre samt Tram in Bordeaux - das öffentliche Verkehrsnetz ist erstaunlich gut
Pont de pierre samt Tram in Bordeaux – das öffentliche Verkehrsnetz ist erstaunlich gut

Kokomo Cantine Americaine

Rund um den Platz Fernand Lafargue häufen sich asiatische Restaurants und Sandwichläden, aber es gibt nur einen Burger-Spezialisten weit und breit: das Kokomo. Dieses Restaurant hat alles, was das Burger-Herz begehrt: Von reichlich gefüllten Tellern bis zum schnellen und sympathischen Service und das Ganze inmitten einer Retro-Tropen-Deko. Im Kokomo werden Sie sich wie in einem Burger-Himmel fühlen, einem amerikanischen. Denn der vollständige Name dieses Restaurants lautet Kokomo Amerikanische Kantine. Die Karte ist sehr einfach, aber dafür umso besser: sechs Hamburger, drei Beilagen, zwei Salate, ein Menü, drei Desserts. Perfekt für mich und andere Personen, die sich nie entscheiden können. Wer es nicht weiß und in Gesellschaft anderer glänzen möchte: Kokomo ist übrigens eine kleine karibische Insel, aber auch der Name einer Stadt in Indiana und der eines bekannten Liedes der Beach Boys. Sorry für den Ohrwurm, aber das muss jetzt sein: „Aruba, Jamaica, oh I want to take ya, Bermuda, Bahama, come on pretty mama“…

Kathedrale Saint-André in Bordeaux, Frankreich
Kathedrale Saint-André in Bordeaux, Frankreich

Le Petit Bois

Le Petit Bois heißt übersetzt so viel wie „der kleine Wald“ und genauso fühlt man sich hier auch. Umgeben von den Ästen der sattgrünen Bäume, sitzt es sich in den vielen großen Sesseln furchtbar bequem. Manche würden die Einrichtung als romantisch, manche als magisch, wieder andere als kitschig bezeichnen? Je nach persönlichem Geschmack. Sehr schön, ganz in der Nähe des Flusses Garonne und der Pont de Pierre gelegen, bietet das Restaurant erstklassige lokale Weine und kleine Knabbereien wie etwa eine Käseplatte mit verschiedenen französischen Sorten an. Das Le Petit Bois ist der perfekte Ort für einen romantischen Abend zu Zweit oder mit Freunden – barocke Atmosphäre wie zu Zeiten Ludwig XIV. inklusive.

Burg in Bordeaux
Burg in Bordeaux

Halles de Bacalan

Die Halles de Bacalan sind der jüngste Neuzugang in Bordeauxs Gastronomieszene. Eröffnet wurde nämlich erst am 9. November. Aber was sind die Halles de Bacalan? Seit 2015 rehabilitiert die baskische Gesellschaft Biltoki das Konzept der früheren Markthallen, in dem sie ihnen einen jungen Touch geben. Nach Anglet, Dax, Mont-de-Marsan, war jetzt Bordeaux an der Reihe. Biltoki hat an ein vielfältiges Angebot gedacht. Insgesamt sind in der überdachten Markthallte folgende 23 Stände zu finden: zwei Metzger, zwei Fischhändler, ein Geflügelhändler, ein Käsehändler, ein Weinhändler, ein Trüffelhändler, zwei Obsthändler, ein Italiener, ein Spanier und ein Vegetarier, ein Haus für Aperitif, ein Bäcker/Konditor und und und. Alle werden wunderbare Synergien herstellen und die Markthallte das ganze Jahr mit Leben füllen. Probieren Sie sich einfach mal durch und vielleicht finden Sie hier ja auch das eine oder andere Mitbringsel für die Lieben zu Hause.

Saint-Émilion ist ein malerisches Städtchen, nur wenige Autominuten von Bordeaux entfernt
Saint-Émilion ist ein malerisches Städtchen, nur wenige Autominuten von Bordeaux entfernt

Hook’s Fish Bar

Die jungen Franzosen Gaspard Loizillon und Julie Husser sind die Köpfe hinter der neuen Geheimadresse in Bordeaux, der Hook’s Fish Bar – nur einen Katzensprung von der Rue Sainte-Catherine entfernt. In wenigen Monaten haben Sie sich eine treue Kundschaft herangezogen. Und das mit einem Konzept, dass bereits in Paris, New York und London Erfolge feiert, in Bordeaux jedoch völlig neu ist. Eine Fischbar in einem kleinen Raum, skandinavisches Mobiliar, der Blick frei auf den Chefkoch. Das Paar, das „in ihrem früheren Leben“ Chefkoch und Service-Kraft in einem Pariser Sterne-Restaurant war, hatte schon lange den Plan ihren eigenen Laden in Gaspards Heimatstadt Bordeaux zu eröffnen. Dieser ist nun wahr geworden und wahrlich traumhaft: Hier ist alles hausgemacht und vor Ort mit frischen Zutaten zubereitet, die direkt aus dem Meer kommen. Meine Empfehlung ist das Tagesgericht für lediglich 12 Euro.

Bordeaux bietet neben einigen fantastischen Restaurants selbstverständlich noch weitaus mehr für Touristen und Reisende. Wie Sie das Beste aus Ihrer Bordeaux-Reise machen können, erfahren Sie zum Beispiel ein einem dieser passenden Bordeaux Reiseführer. Selbstverständlich beantworten wir Ihnen auch gerne Fragen rund um die Französische Stadt in den Kommentaren.