beTravel ReiseBlog
Sonnenuntergang auf Mallorca

Mallorca in der Nebensaison: Die besten Aktivitäten im Frühling, Herbst und Winter

Wer an Mallorca denkt, der denkt direkt an Sommer, Sonne und Strand. Dass die Sonneninsel im Winter aber mindestens genauso toll ist wie im Sommer, wissen nur die, die schon mal in der Nebensaison da waren. Die Luft wird frischer und man verbrennt sich nicht mehr die Fußsohlen, wenn man über den Sand läuft. Die Städte sind weniger überfüllt und die Parkplatzsuche stellt kein Problem mehr dar. Mallorca wird wieder grün und die Sonne lacht nach wie vor vom Himmel. Die Natur und die Menschen atmen nach den heißen und vollen Sommermonaten wieder auf. Perfekte Voraussetzungen für ausgiebige Wanderungen, ein Paradies für Radsportler und Golfer und herrlich für Strandspaziergänge und -picknicks. Insgesamt hat sich Mallorca in den letzten Jahren zu einem angesagten Ganzjahresziel entwickelt.

Heute verrate ich euch ein paar Tipps und Aktivitäten, die die Nebensaison auf Mallorca besonders schön machen.

Wander-Touren über die ganze Insel

In den Wintermonaten herrschen auf Mallorca angenehme Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad – optimale Bedingungen für sportliche Aktivitäten wie zum Beispiel Wandern. Die Sonneninsel bietet eine enorme Natur- und Landschaftsvielfalt und somit perfekte Wander- und Tourenmöglichkeiten. Besonders von Februar bis Mai, wenn Mallorca wieder schön grün wird und die Blüten sprießen, und im Herbst, wenn die Temperaturen noch warm genug für ein kühles Bad im Meer sind, zeigt sich die beliebteste Baleareninsel allen Wander-Liebhabern von ihrer schönsten Seite. Egal, ob rund um Palma, im Tramuntana-Gebirge, auf dem berühmten Wanderweg GR 221 oder entlang der Steilküsten auf der Ostseite der Insel – Wandertouren gibt es hier mehr als genug.

Wandern auf Mallorca
Wandern auf Mallorca

Mallorca als führendes Reiseziel für Radsportler

Nach Angaben der Balearischen Agentur für Tourismus (ATB) werden rund 200.000 mehr Radfahrer, Mallorca in diesem Jahr besuchen, was einer Steigerung 44% gegenüber 2017 entspricht. Die Insel wird also in diesem Jahr Europas führendes Reiseziel für Radsportler sein und bleibt das führende Wintertraining-Ziel für internationale Radsport-Teams wie Sky, Bora Hansgrohe und Katusha Alpecin.
Der Schlüssel zu Mallorcas Popularität für diesen Sport liegt nicht nur in der einzigartigen Topographie der Insel, die herausfordernde Bergtouren sowie schnelle Fahrten bietet, sondern auch in dem milden und sonnigen Klima. Die lokale Regierung investiert seit Jahren in die Infrastruktur für den weiteren Ausbau des Radsports. Es wurden über 260 km eigene Radwege geschaffen sowie eine Karte mit zehn verschiedenen Routen samt Informationen und Vorschlägen zu Hotels auf jeder Strecke. Kein Wunder also, dass man in der Nebensaison beinahe mehr Rad- als Autofahrer auf den Straßen Mallorcas sieht.

Gasse in Valldemosse auf Mallorca
Gasse in Valldemossa auf Mallorca

Die Eroberung der Golfer

Nebensaison auf Mallorca heißt gleichzeitig Hauptsaison für alle Golfer. Schon am Flughafen fällt es auf. Wo im Sommer Familien mit schulpflichtigen Kindern am Gepäckband stehen, sind es jetzt vermehrt stylisch gekleidete Menschen im fortgeschrittenen Alter, die auf ihr Golfgepäck warten. Dank des mediterranem, milden Klima ist Mallorca zwar ganzjährig ein perfekter Ort zum Golf spielen, allerdings meiden die meisten die heißen und überfüllten Monate in der Hauptsaison und kommen, wenn die Massen verschwunden sind. Mallorca hat sich in den letzten Jahren zu einem exklusiven Paradies für Golfer entwickelt und verfügt über mehr als zwanzig hervorragende Golfanlagen. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, ob spontaner Golf-Trip in die Sonne oder ein entspannter Urlaub in einem exklusiven Golfressort, die Lieblingsinsel der Deutschen bietet für alle genau den richtigen Platz und das richtige Angebot.

Ablschag beim Golfen
Ablschag beim Golfen

Mallorcas traumhafte Strände entdecken

Die Lieblingsinsel der Deutschen hat jede Menge traumhafter Strände. Im Sommer sind leider fast alle total überfüllt, so dass viele gerade die kleinen Buchten meiden. In der Nebensaison ist das anders. Die Strandmuscheln sind verschwunden und mit ihnen auch die Menschenmassen. Viele Strände hat man nach der Hochsaison dann sogar für sich ganz alleine. An der Cala Agulla in Cala Ratjada findet man im Sommer oft keinen freien Platz, in den kühleren Monaten dagegen erstrahlt sie mit ihrem Pinienwald im Rücken in voller Schönheit. Die Cala Sa Nau galt lange als Geheimtipp und war besonders bei Einheimischen sehr beliebt. Das ist aber schon eine Weile her, heute findet man hier im Sommer nur schwer einen Parkplatz oder einen Platz am Strand. In der Nebensaison ist die Bucht aber der perfekte Ort für ein Picknick – eingerahmt von Wäldern, Klippen und Höhlen.

Mallorca Strand
Mallorcas schönste Strände

Weitere Infos über Mallorcas schönste Ecken finden Sie hier auf unserem Blog oder in diesen ausgewählten Reiseführern auf Amazon. Was ist Ihre Lieblingsaktivität auf der Insel? Haben Sie Tipps für die Nebensaison? Wir freuen uns über Ihre Kommentare! 🙂

2 Kommentare

  1. In Mallorca bin ich persönlich immer wieder gerne.
    Die Küsten, die Sonne, die schönen Gebäude, die alten Kloster, die Natur, die Menschen, die Energie, all das spricht für einen Klasse Urlaub an einer der schönsten Orte der Welt.
    Gerade im Sommer ist es einfach genial in Spanien.
    Wer etwas erleben will, sollte auch mal dort gewesen sein.

    Viele Grüße,
    Basti

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *