beTravel ReiseBlog
19. October 2018 Carpe Diem
Sonnenuntergang auf Malta

Insel-Wanderreisen: Die besten Wanderwege auf Malta

Malta ist klein, eigentlich sogar richtig winzig – sogar kleiner als Bremen um genau zu sein. Aber Malta hat so einiges zu bieten und ist sehr abwechslungsreich. Die Insel ist genau das richtige Reiseziel für alle, die sich gerne bewegen. Zu Wasser und zu Land – die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Hier lassen sich perfekt abwechslungsreiche und vielseitigen Wanderungen in atemberaubender Natur und zu berühmten historischen Weltkulturerbestätten unternehmen – in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Dank des ‘Malta Goes Rural‘ Entwicklungsprojekts wurden neue Wanderwege vom entwickelt, deren Routen das Interesse für ländliche Gegenden und abgelegene Dörfer wecken sollen. Wir stellen Ihnen drei dieser Wanderungen vor.


Mehr zur Serie der schönsten Insel-Wanderurlaube:


Sonnenaufgang im Hafen, Malta
Sonnenaufgang im Hafen, Malta

Die besten Wanderwege auf Malta

Windmühlenwanderung: Von Zurrieq nach Safi

Dauer: etwa 3,5 Stunden / circa 8,8 Kilometer

Ihre Rundwanderung beginnt am Busterminal im Zentrum des Dorfes Zurrieq. Die Wanderstrecke ist etwas bergig, kann aber dennoch problemlos zu Fuß begangen oder mit dem Rad befahren werden. Die Wanderung beginnt, indem Sie in die erste Straße auf der linken Seite von der Bushaltestelle einbiegen. Nach wenigen Minuten sehen Sie auch schon das erste imposante Gebäude dieser Strecke, den Palazzo Armenia, der als Rüstkammer der örtlichen Bürgerwehr diente. Wenn Sie den Beschilderungen entlang der Route folgen, diese hier ist die Blaue Route, können Sie nicht verloren gehen. Nach ein paar Abbiegungen erreichen Sie die Straße Triq il-Mithna (Mühlenweg). Die Straße trägt den passenden Namen, denn nach ein paar Metern stehen Sie vor der ersten von vier Windmühlen auf dieser Wandertour, der Marmara-Windmühle. Wenn Sie die Straße etwas weiter gehen, folgt auch schon die nächste, die Qaret-Windmühle, die heute privaten Wohnzwecken dient. Einige Meter weiter, eröffnet sich Ihnen ein wunderbarer Panoramaausblick auf die umliegende Landschaft und die kleine Insel Filfla. Vorbei am Bubaqra-Turm und der Bubaqra-Kirche, kommen Sie nach wenigen Kilometern zu den archäologischen, mittelalterlichen Ruinen von Tal-Bakkari, die sich sehr gut für eine Rast anbieten. Durch das Dorf Safi, dass durch seine Pfarrkirche dominiert wird, erreichen Sie wenig später die Xarolla Windmühle im Dorf Zurrieq. Der Besuch dieser Windmühle ist ein Muss, da sie die einzige auf ganz Malta ist, die noch im Betrieb ist. Allerdings ist sie nur samstags und sonntags Vormittag geöffnet. Wieder einige Meter weiter und Sie stehen mitten im Herzen des Dorfes. Nach weiteren wenigen Metern und ein paar Abbiegungen stehen Sie auch schon vor der letzten der vier Windmühlen, der Salib-Windmühle, die nun im Privatbesitz der Nachkommen des letzten Müllers von Zurrieq ist. Der Busterminal, bei dem Ihre Wanderung startete ist nun nicht mehr weit. Schauen Sie sich unbedingt die Hauptkirche an und genießen Sie ein kühles Getränk oder einen Imbiss auf dem Hauptplatz. Fast 9 Kilometer liegen nun hinter Ihnen, das haben Sie sich verdient.

Maltesisches Küstendorf
Maltesisches Küstendorf
Gassen von Valetta, Malta
Gassen von Valetta, Malta

Küstenwanderung: Von Marsaskala nach Marsaxlokk

Dauer: etwa 2,5 Stunden / circa 7 Kilometer

Diese Wanderung ist ziemlich einfach und auch für Anfänger sehr gut geeignet. Die Tour – Weiße Route – führt entlang der Küste, durch die Dörfer Marsaskala und Marsaxlokk, die St. Thomas Bay und die unberührte Küste von Munxar. Sie beginnen Ihre Wanderung entlang der Promenade von Marsaskala, die Pfarrkirche im Rücken und gehen in Richtung des inneren Teils der Bucht. Am Ende der Promenade sehen Sie den St. Thomas Turm, der seiner Zeit gebaut wurde, um den Eingang zu den beiden Buchten zu schützen. Biegen Sie links ab und laufen Sie weiter entlang der Küste der St. Thomas Bay. Am Ende der Küste gehen Sie durch ein kleines Tor. Zu Ihrer Linken befinden sich die Ruinen einer Küstenbatterie aus dem 18. Jahrhundert, dahinter befindet sich ein Durchgang, der Sie auf die Bergspitze führt. Wenn Sie oben angekommen sind, genießen Sie die traumhafte Aussicht über die Klippen. Wenn Sie mögen und noch imposantere Ausblicke genießen wollen, biegen Sie nun nach links ab, die Straße bringt Sie an die Spitze der Delimara-Halbinsel. Von hier können Sie die Delimara-Festung, einen Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert und die große Marsaxlokk-Bucht auf der einen und die Delimara-Bucht auf der anderen Seite sehen. Denken Sie daran, dass Sie den ganzen Weg wieder zurück gehen müssen und berücksichtigen Sie das bei Ihrer Zeitplanung. Wenn Sie den kleinen Umweg nicht in Kauf nehmen wollen, biegen Sie einfach rechts ab und gehen Sie bergabwärts, bis Sie die große Landkirche erreichen. Nehmen Sie die erste Abbiegung nach links und gehen Sie weiter, bis Sie zu einem Kreisverkehr kommen. Noch etwas weiter und Sie erreichen das größte Fischerdorf Maltas, Marsaxlokk. Erkunden Sie die Gegend und gönnen Sie sich eine Pause am schönen Meerespanorama.

Azure Window auf Gozo, Malta
Azure Window auf Gozo, Malta

Mdina-Wanderung: Von Rabat nach Dingli

Dauer: etwa 4,5 Stunden / rund 10 Kilometer

Früher oder später kommen fast alle kulturbegeisterten Malta-Besucher nach Mdina oder Rabat. Inmitten einer traumhaften Landschaft gelegen, ist diese Ecke der Insel ideal für Wanderungen. Diese Wanderung ist besonders interessant, weil Sie durch den mittelalterlichen Stadtkern von Mdina und den Stadtrand von Rabit bis hin zu den Klippen von Dingli führt. Es handelt sich hier um die Orangene Route. Bei den tollen Aussichten und interessanten kulturellen Stätten kann man sehr leicht abgelenkt werden. Wenn Sie den orangenen Beschilderungen folgen, können Sie sich aber nicht verlaufen. Die Tour startet in Maltas alter Hauptstadt Mdina. Nehmen Sie sich vor der Wanderung Zeit, diese tolle Stadt in Ruhe zu erkunden. Es lohnt sich! Gehen Sie durch das Haupttor raus aus Mdina und biegen Sie rechts ab zu den Gärten. Laufen Sie die Straße weiter runter bis Sie die St. Marks Kirche erreichen. Laufen Sie links an der Kirche vorbei, weiter bergabwärts. Diese Straße bringt Sie direkt zum Dorf Siggiewi, am Rande von Rabat. Von nun an geht es quasi nur noch geradeaus, bis Sie an die Klippen von Dingli kommen. Vorher passieren Sie noch die San Blas Kirche und den Girgenti Palast, wo Sie vermutlich auf andere Wanderer treffen, denn hier entlang führt die Girgenti-Wanderung (Grüne Route). Bei den Dingli Klippen angekommen, eröffnet sich Ihnen ein fantastischer Ausblick über die Klippen, das Meer und die kleine Insel Filfla.

Gozo, Malta
Gozo, Malta

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Malta

Neben der tollen Natur gibt es auf der Insel auch einige sehenswerte Städte. Allen voran natürlich die Haupt- und Weltkulturstadt 2018 Valletta. Hier können zahlreiche Paläste, Kirchen und Festungsmauern besichtigt werden. Wer lieber Lust auf eine Shopping-Tour hat, ist in der nur knapp 6.000 Einwohner-Stadt, die seit 1989 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ebenfalls genau richtig aufgehoben. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf Malta gehört auch die Wallfahrtskirche Rotunda von Mosta im nordwestlichen Zentrum der Mittelmeerinsel, die besonders für ihre freitragende Kuppel bekannt ist. In Rabat sind die historischen Ausgrabungen und die Katakomben von St. Paul und St. Agatha wahre Besuchermagneten. Mdina ist nicht nur die frühere Hauptstadt, sondern auch eine mittelalterliche Festungsstadt im Zentrum von Malta. Ein Besuch der beliebten Urlaubsinsel wäre nicht komplett ohne eine Besichtigung der Megalith-Tempelanlagen von Hagar Qim und Mnajdra an der Westküste. Sie sind das vielleicht bedeutsamste Weltkulturerbe Maltas. Sie merken, auf der Oase im Mittelmeer wird Ihnen nicht langweilig!

Die beste Reisezeit für eine Inselwanderung auf Malta

Das Klima auf Malta wird stark vom Meer beeinflusst. Die Sommer sind heiß und sehr sonnig. Die Winter sind zwar sehr mild, es kann aber auch schon mal recht frisch werden. Besonders im milden Frühjahr und im Herbst ist Malta ein echtes Wanderparadies. Die Insel ist dann sattgrün und die meisten Pflanzen fangen an zu blühen. Ein tolles Erlebnis!

Straßen von Valetta, Malta
Straßen von Valetta, Malta

Wichtige Einreiseinformationen

Malta gehört zur Europäischen Union, Staatsangehörige anderer EU-Länder benötigen daher kein Einreisevisum. Ein gültiger Reisepass oder Personalausweis reicht völlig. Kinder benötigen ebenfalls ein eigenes Ausweisdokument.

Weitere interssante Informationen zu Malta und den verschiedenen maltesischen Inseln findet ihr zum Beispiel in diesen Reiseführern auf Amazon.

0 Like it

Ein Kommentar

  1. Malta ist einer der interessantesten Inselgruppen überhaupt!
    Letztes Jahr war ich zum allerersten mal dort. Abgesehen davon dass die Hochzeit ein Traum war, war es auch gleichzeitig eine der schönsten Urlaubsreisen überhaupt. Abseits der Stadt findet man viele Naturschauplätze, die einen in ihren Bann ziehen, so dass man am Liebsten nicht wieder gehen will.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *